Diskussion Trikot

Befund | Theorien | Diskussion | Erklärung

Befund

  • mnl.

    • 1250 striken 'streicheln, Streichmusik machen, glatt streichen, bestreichen, bügeln (?), (Tuch) messen, schlagen'

  • mfrz.

    • estricq 1593 'Stab'

    • etrique 'Streichstab'

    • estriquer 'reiben, mit einem Stab über ein Maß mit Körnern fahren, damit es gestrichen voll ist'

    • tricot 'kurzer, dicker Stock, Knüppel

    • tricoter 'tanzen, laufen, springen'

  • frz.

    • tricot 1660 'Stricknadel', 1666 'gestrickter Stoff'; 1763 'Strickzeug'; 1803 'das Stricken'; 1847 'gestricktes Kleidungsstück'; 1964 'Trikot'

    • tricoter

      • 14m" 'laufen, springen'; 1677 'tänzeln (Pferd)'; 1741 'schnell die Beine bewegen'; 1819 'strampeln'; 1891 'kräftig in die Pedale treten'

      • 15e" 'stricken'

    • trique

      • 1385 'Stab zum Spielen'; 1690 'Knüppel'

  • nhd.

    • Grimm 22,514 (1952)

      • gestrickter oder gewirkter elastischer stoff für enganliegende kleidungsstücke, die kleidungsstücke selbst

        • seit Campe 1801

      • knüttel, knüppel

        • nur in den an das französische grenzenden grenzenden, westdeutschen mundarten bezeugt

Theorien

  • SacVil (1874 / 1972) 905

    • tricoter [dtsch. stricken?]

  • Meyer-lübke (1935 / 1992) 8314

    • strīken (nd.) 'streichen'

      • Afrz. estrichier 'die Segel streichen', estriquier 'mit der Elle messen'...

      • Ablt.: frz. étrique 'Streichholz', 'Elle', 'Knüttel', tricot 'Knüppel'...

  • Pfeifer (1995 / 2005) 1461

    • Trikot ... Übernahme (Ende 18. Jh.)

    • von frz. tricot m. ‘Strickstoff, Gewirk, Strickarbeit’ (älter auch ‘Stricknadel’, erst Ende 19. Jh. im Sinne von ‘Kleidungsstück aus gewirktem Stoff’),

    • abgeleitet von mfrz. frz. tricoter ‘stricken, klöppeln’ (mfrz. und im älteren Frz. auch ‘prügeln’ und ‘die Beine bewegen, laufen, springen’),

    • zu mfrz. triquot m. (auch tricote f.), frz. tricot ‘kurzer Stock, Knüppel’. Dieses ist Deminutivum von mfrz. frz. estriquer ‘starker Stock, Knüppel’ (oder selbständige Bildung zum Verb mit dem Suffix -ot für Werkzeugbezeichnungen?)

    • und geht damit zurück auf mfrz. estriquer ‘die Getreidekörner im Maßgefäß mit einem Stock glattstreichen’, afrz. estrichier ‘streichen’, refl. ‘sich strecken’ (wobei anlautendes es- für ein Präfix gehalten wurde und wegfiel, vgl. daneben mfrz. estricque ‘Holz zum Abstreichen der Körner bei Messen’), herzuleiten aus anfrk. *strīkan, mnl. strīken (s. streichen).

    • Heute ist Trikot vor allem ‘in bestimmten Farben gehaltenes Sportler-, Vereinshemd’ (Anfang 20. Jh.), vgl. im Radrennsport Gelbes Trikot ‘Trikot, das der in der Gesamtwertung führende Rennfahrer trägt’. – Trikotagen Plur. ‘Unter- und Oberbekleidung aus Strick- und Wirkwaren’ (Anfang 19. Jh.), nach frz. tricotage m. ‘das Stricken, Klöppeln, Strick-, Wirkware’.

Diskussion

  • SacVil < stricken

    • von der Wortgeschichte  nicht gedeckt

  • Meyer-lübke > Pfeifer

    • tricot ist Diminutiv von trique 'Knüppel'

    • < afrz. Entsprechung zu streichen

      • kaum wahrscheinlich, dass str- / ext- > afrz. estr- > frz. tr- (statt étr-). Meyer-lübke hat sonst keine Beispiele.

      • Falsche Abtrennung des vermeintlichen Suffixes es- ist möglich zur Zeit des Übergangs  est- > ét-.

Erklärung

  • striken 'streichen' >  estriquer 'ein Maß abstreichen'

    • estricq > etrique 'Streichstab'

      • verstanden als es-tricq > falsche Abtrennung trique 'Stab'

        • > vergröbert und verallgemeinert trique 'Knüppel'

          • > verkleinert tricot 'Stäbchen > Stricknadel'

            • > tricoter 'stricken'

              • > tricot 'Gestricktes'

  • tricoter 'laufen, springen, tanzen'

    • wie die Stricknadeln, die man mit Beinen vergleichen kann?

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019