Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Kalendae

lat. 'Monatserster'

Email:

 

 

Befund:

  • lat. inschriftlich Kalandae, klassisch Kalendae 'Monatserster'

  • Varro 6,4 (116–27 v. Chr.): Primi dies mensium nominati Kalendae, quod his diebus calantur eius mensis Nonae a pontificibus, quintanae an septimanae sint futurae, in Capitolio in Curia Calabra sic: "Die te quinti kalo Iuno Covella" aut "Septimi die te kalo Iuno Covella." = Die ersten Tage der Monate heißen Kalenden, weil an diesen Tagen die Nonen dieses Monats von den Priestern ausgerufen werden, ob sie in fünf oder in sieben Tagen sind, u. zw. auf dem Kapitol in der Curia Calabra, mit folgenden Worten: "Am fünften Tag, ich rufe dich an, Juno Covella" oder "Am siebten Tag, ich rufe dich an, Juno Covella."

    • > kapp. κάλανδα kálanδa 'Jahresanfang'

Deutung:

  • Kalandae, Kalendae ist Gerundivum f. Pl. 'die zu rufenden', abgeleitet von

    • calāre 'eine Versammlung einberufen'

    • oder *kalĕre 'eine Gottheit anrufen'

    Varros calo könnte von beiden Wörtern kommen. Die Normalform eines Verbs ist die 3. Konjugation (-ĕre); die der 1. (-āre) sind abgeleitet (wie agere > agitare, laus > laudare). So also auch *kalere 'rufen > calare *zusammenrufen'.

  • Ein ursprüngliches *kalĕre scheint bestätigt zu werden durch umbrisch kařetu 'soll rufen' (Walde, Lat. Et. Wb.)

  • Kalendae ist also die ursprüngliche Form, Kalandae eine Anpassung an das gebräuchliche calare.

  • Varro selbst deuten den Tagesnamen, weil die am Monatsbeginn von den Priester die Nonen calantur 'ausgerufen werden' (ganz eindeutig von calāre).  Er schreibt aber bei der rituellen Formel kalo und meint damit das Wort, von dem Kalendae abgeleitet ist, also *kalĕre, das damals nicht mehr gebräuchlich war. Das ist etwa so, wie wenn wir heute das veraltete buk mit backte übersetzen und damit in eine andere Konjugation wechseln.

  • Varo, der selbst calare gebraucht, zitiert einen altertümlichen Spruch, mit kalo. Eine Unterscheidung der beiden Wörter ist nicht notwendig. Durch die Calatio informierten die Priester zugleich die Göttin und die Bevölkerung.

  • Wie mensis intercalaris 'Schaltmonat' zeigt, wurde auch Schaltmonat ausgerufen.

Ableitung:

  • Während der Kaiserzeit und im lateinischen und byzantinischen Mittelalter war lat. calendarium, griech. καλενδάριον kalendárion ein privates oder öffentliches Kassenbuch, benannt nach den Zinsen, die an den Kalenden fällig waren. (Der Kleine Pauly 3,58).

    • m-lat. kalendarius 'Aufstellung der Monate und Tage, Verzeichnis der Feier- und Heiligentage, astronomische Tabellen, Almanach'

      • spät-mhd.  (Lexer, Mittelhochdeutsches Wörterbuch 1,1497)
        kalendenære m. (1293), collender m., kalender m. 'datumsbezogene Listen'

        • nhd. Kalender 'datumsbezogene Listen'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

Systematik

 

Sprachecke 01.12.2009

 

Datum: 2009

Aktuell: 10.02.2019