Diskussion durus

Befund

  • idg. douros 'hart, fest, stark, widerstandsfähig, ausdauernd'

    • lat.

      • dūrus 'hart; herb, rau, schwerfällig, steif, unschön, plump, roh, ungebildet, unverschämt, abgehärtet, ausdauernd, derb, stark, gefühllos, grausam, streng, unbeugsam, sparsam, beschwerlich, lästig, drückend, schlimm, gefährlich, ungünstig'

      • dūrare trans. 'härten; trocknen, dörren, rösten; abhärten, abstumpfen; aushalten, ertragen', intr. 'hart, trocken werden, sich verhärten; aushalten, Bestand haben, vorhanden sein, bleiben'

    • kelt.

      • dūros 'hart'

        • air. dúr 'hart, unnachgiebig, entschlossen'

          • ir. dúr 'starrsinnig, stupid, dumm, gefühllos'

          • gael. dùr 'hartnäckig, steif, störrisch, unbelehrbar'

        • cymr. †dir 'sicher, wahr, notwendig, unvermeidlich; Wahrheit, Nötigung, Zurückhaltung, Härte, Unterdrückung', †dirio 'zwingen, pressen'

        • corn. dürya 'dauern'

      • kelt. dūron 'Festung'

    • alban.

      • durón 'Ausdauer, Geduld'

      • durón 'Geduld haben, ausdauernd sein, standhalten, dulden, erdulden, aushalten'

    • thrak. douro- 'stark'

Theorien

  • Walde: ⌗ < *dreuros 'baumstark'

    • viele idg. Parallele, aber keine, die *dreuros entspricht.

      • TH 2019 doch: trauern / bedauern

    • nicht 'baumstark', eher 'hart wie Eichenholz'

    • Dann müsste *dreuro Verbalableitung sein 1,78 von einem Wort, das trauen entspricht.

      • nur germ. im Sinn von 'vertrauen = für zuverlässig halten'.

      • Es gibt aber auch Primäradjektive wie mager, heiter.

      • kelt. drūsos 'patiens vel rigidus vel contumax' 1,1335 =

        • pati 'erleiden, erdulden; aushalten, überstehen... 644, also patiens 'ausdauernd'

        • rigidus 'starr, steif, hart..., fest..., streng..., grausam' 805

        • contumax 'trotzig, eigensinnig...' 198

        • Drusos hätte kl-lat. !druros geben müssen.

  • Walde: dūrare 'dauern' s. dū-dum 'lange schon, längst, vor geraumer Zeit'

    • direkt vergleichbar: griech. δηρόν dērón, dor. δαρόν dārón 'lange'

    • 'ausdauern' kann man verstehen als 'hart, unempfindlich sein', also keine Notwendigkeit für eine zweite Wurzel.

    • "Du dauerst mich" kann man verstehen als "du trauerst mich", machst mich traurig.

  • Anfangskonsonant:

    • regulär

      • idg. d > lat. d > germ. t > dt. z

      • idg. dʰ > lat. f > germ. d > dt. t

      aber

    • Dur- hätte also lat. dur- > germ. !tur- > dt. !zur- geben müssen, als Lehnwort germ. dur > dt. tur.

    • Also *d(r)ru- > germ. *dru- > dt. tru-

  • Alternative:

    • Wenn lat. dūr- Fremdwort wäre, könnte ihm *d- und *dʰ- zugrunde liegen.

      • inhaltlich passen könnte P252 ff 2. dher- 'halten, festhalten, stützen', aber der Vokal stimmt nicht.

    • lat. u < ū, eu, ou, oe < oi

    • Die lat. und kelt. Bedeutungen erinnern an stur 'starr, hart, uneinsichtig'.

      • apr. *stûrnas 'eifrig, ernst' in: stûrnawingisku 'ernstlich, stûrnawiskan 'Ernst'

      • lett. stūrs 'beharrlich', stūrgalvīgs 'eigensinnig, starrköpfig'

      • lit. stóras 'groß, dick'

      < *stʰürós 'massiv, fest, dick, breit' P1009

    • Grundbedeutung wäre also nicht 'undurchdringlich', sondern 'feststehend, unbeweglich'. Die physische Oberflächenbeschaffenheit wäre nur ein Nebenaspekt.

    • śt- = griech. θ-:

      • P 1026 1. (s)ter-: lit. strustìs 'Baststreifen im Sieb' = aslaw. трьсть trĭstĭ 'Rohr' = griech. θρύον tʰrýon 'Binse'

Erklärung

  • kelt. drusos = lat. drurus führt zu trauern und aengl. dreórig 'blutig, grauenerregend, traurig' ,

    • also nicht zu *dʰrüs- 'herabfallen' wie aengl. dreórig 'blutig...'

    • sondern zu *der- 'Baum, Eiche, Hartholz'

    • und damit zu dauern, trauern, treu, treuer

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Datum: 2011 | Aktuell: 28.08.2021