Quellen: perdonare

  • Thiele, Georg: Der lateinische Äsop des Romulus und die Prosa-Fassungen des Phädrus (1910)

    • LI. Der dankbare Löwe. 157
      19 sed poplus cernens leonem potius conservantem quam devorantem hominem, miratus est causamque a bestiario quaerit. 20 cumque respondisset populo causam mutui beneficii id esse, 21 vita utrique a populo incolomitate perdonatur 22 et sic simul dimissi sunt, leo ad silvam . homo pergit ad sua.

    • = (Ein Hirt hatte einem Löwen einen Dorn aus dem Fuß gezogen. In der Arena trafen sie sich wieder). Als aber das Volk erkannte, dass der Löwe den Menschen eher verschonen als auffressen würde, wunderte es sich und fragte den Tierkämpfer nach dem Grund. Als er dem Volk berichtete, der Grund, warum sie einander nichts taten, sei der und der, wurde ihnen beiden das Leben unversehrt geschenkt und so zugleich entlassen, der Löwe ging in den Wald, der Mensch zu den Seinen. TH

zurück

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019