Diskussion pressi

Befund

  • lat. prĕmĕre / prĕssi / prĕssus 'drücken: gegen etwas, in etwas hinein, nach unten', also immer gegen einen Widerstand, nicht 'nach vorn schieben, nach oben stemmen'. Die Sonderbedeutungen 'verbergen, begraben' und 'zügeln, kurz halten' lassen sich kaum mit dem Vorigen vereinbaren.

Theorien

  • 1874 Vaniček 100 W pjad, prad 'drücken'

    • prē-lu-m (st. pred-lu-m)

    • prĕm-o (pred-v = prem)

    • pressi, pressus = pred-si, -tu-s

  • 1910 Walde 610

    • *pr-em-, *pr-es-

    • Pressus ist Analogiebildung zu iussi / iussus

    • premo : pressi = griech. τρέμω trémō : τρέω tre(s)ō 'zittere'

  • 1966 Hoffmann 372-4

    • sieht in griech. τρέμω trémō : τρέω tre(s)ō 'zittere' unterschiedliche Stammerweiterungen, zu denen er auch τραπέω trapéō 'keltere 'rechnet.

  • 1959/2002 Pokorny 819

    • pr-em- mit durativem -em- und pr-es- wie in gr. τρέμω 'zittere' : τρέω (*tresō) ds.

Diskussion

  • Prelum, pressi, pressus < predlum, predsi, predtus ist möglich.

  • Premo < *predvo geht nicht, vgl. metuo 'fürchte', statuo 'stelle auf', Perfekt metui, statui, also nicht !metvo > memo / messi

  • -vi, -ui ist im Lat. Perfektzeichen mit nicht durativer Bedeutung.

  • Die Verben mit präsentischem Nasal-Infix haben -n-, nicht -m- (eindeutig nur sino/ sivi/ situs 'zulassen' und das davon abgeleitete pono / posui < *posino; häufiger griech.: μανθάνειν ma\n/tʰ-\an/-eîn / μαθέειν matʰé-ein). So auch Krahe-Meid, Germ. Sprachwissenschaft 3,250 ff der als Normalformans nur n aufführt.

  • Τρέω ist eher der unerweiterte Stamm von τρέμω.

  • Press- kann erklärt werden als

    • pred-si / pred-tos wie cedo / cessi / cessus; sedeo / sessi / sessus

    • predʰ-si / predʰ-tos wie *ıudʰ > iubeo / iussi / iussus

    • pret-si / pret-tos wie confiteor / confessus

    • aber nicht *pres-si / pres-sus, da

      • *ges > gero / gessi / gestus

      • *aus- > haurio / hausi / haustus; *gʰais- > haereo / haesi / haesum
        nach langem Vokal / Diphthong kein Doppelkonsonant

      zu erwarten wäre also !pressi / !prestus.

    • auch nicht zu einem Gutturalstamm, da

      • urgeo / ursi

      • torqueo / torsi / tortus

      Sonderfall r + Guttural; sonst > -xi

    • Für einen m-Stamm + -si gibt es nur ein Beispiel:

      • emere / empsi / emptus mit Gleitlaut

      • Press- kann nicht < *prems- sein, da dann Ersatzdehnung zu erwarten wäre, also !presi.

      • Aber vielleicht Assimilation *-ems- > -ens- > -ess-? Vgl.

        • asser =? got. ans 'Balken'

        • pando / pansus und passus (< pandsus)

      auf jeden Fall keine reguläre Bildung

    • Stammerweiterung mit m auch bei

      • calare / clamare, clamor 'Schrei'

      • cremare 'verbrennen', cremor 'Saft, Brei' // lit. kùrti 'heizen', kárštas 'heiß', dt. Herd

      • fremere, brummen / engl. bark

      • tremere, -ui (s.o.)

Alternativen

  • Zur Präposition per, prae, pro kommt nicht in Frage, da die Bedeutung 'nach vorne schieben' fehlt.

  • zu prägen, griech. σφραγίς spʰragís (-ídos) 'Siegel' < +śbʰrɐgís < *bʰrëg- = *bʰrëƺ- 'brechen'?

    • lat. bractea, brattea 'dünnes Blech, Goldblech, Furnier', bracteatus, -tt- 'mit Goldblech überzogen'. Das Goldblech passt sich der Unterlage an. Brakteat 'einseitiger Goldblechabdruck einer antiken Münze; einseitig geprägte Schmuckscheibe; einseitig geprägte Münze' (Gr. Duden)

      • ct = tt ist nicht klass. Latein. Fremdwort?

    • gael., air. brat, kelt. *brattos 'Mantel, Überzug', Scots brat 'schlechtes Kleid, Lätzchen, Arbeitschürze, Haut auf Flüssigkeiten, Eiern, Brei', cymr. brethyn 'Wollstoff'

    • aengl. bræs 'Bronze', engl. brass, ir. prás Messing', cymr. prês 'Messing, Bronze, Kupfer', afries. bres 'Kupfer' (Wb 136)

    'Überzug' würde die lat. Bedeutung 'verbergen erklären

    erklärt sich selbst als 'drückend formen > Metallüberzug > Tuch > verbergen'

  • ndl. pramen 'drücken, klemmen, pressen; foltern; drängend ermahnen' < mndl. prāmen 'drücken, pressen, unterdrücken, zwingen' < *prēm-?

    • mhd. premezen 'bändigen, mnd.  mit einem premisse of mûlholte (Lexer) > mhd. bremse 'Klemme, Maulkorb', nhd. Bremse 'Hemmvorrichtung am Wagen'

  • zu prangen 'mit Hebelwirkung zusammendrücken' würde die lat. Bedeutungen 'drücken' und 'zügeln' und prelum 'Presshebel' erklären.

Erklärung

  • japhet. *bʰrëẖ- [brɛç-] > germ. *prë-

    • *bʰr-: kelt. *brattos

      • *śpʰr- griech. σφραγίς spʰragís 'Siegel', kelt. prás > germ bras (mit Lautersatz wie babes < papas)

        • > lat. pr-

    • g und s Lautersatz für ç?

      • *brattos, bractea < PPP *brëçtós?

      • pressi < *pʰrëçsi?

    • nasaliertes Durativum

      • *pʰrëmẖ- erklärt den kurzen Vokal
        mit m (intervokalisch oder Nachklang des anlautenden Labials?)

        • > premere, pramen (mit sek. Dehnung)

    • also

      • Präsens durativ *premho > premo

      • Perfekt punktuell 'preçsi > pressi

zurück

 

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Email:

Aktuell: 10.02.2019