allgemein

Aspekt

Gattung

Grammatik

Landkreise, Orte

Namen

Quellen | Kleine Quellen | alt

Sprachen

Stil

Wortbildung, Lautung

 

Nomen (Pl. Nomina): Substantiv / Adjektiv

Subst. Substantiv (Hauptwort)

subst. substantiviert (der Große, das Gehen)

PersBz. Personenbezeichnung (Bezeichnung für einen Menschen: Name, Frau, Lehrer')

Dekl. Deklination (Beugung), dekl. dekliniert

m. Maskulinum (männlich: der)

f. Femininum (weiblich: die)

n. Neutrum (sächlich: das)

Sg. Singular (Einzahl: der, die das)

Pl. Plural (Mehrzahl: die)

Pluraletantum (nur im Plural: Leute)

Dim. Diminutivum / Deminutivum (Verkleinerung: -chen, -el, -le, -lein)

 

Kasus (Fall)

       Nom. Nominativ (der)

       Gen. Genitiv (des)

       Dat. Dativ (dem)

       Akk. Akkusativ (den)

obl. obliquer Kasus (alles außer Nom.)

Adjektiv (Eigenschaftswort)

Steigerung:

Pos. Positiv (gut)

Komp. Komparativ (besser)

Sup. Superlativ (best)

Elativ (sehr gut)

Verb (Tätigkeitswort: machen)

Hilfsverb (dient zur Konjugation: wird machen/ wird gemacht/ hat gemacht)

Modalverb, mod. (bezeichnet genauer die Art der Aussage: will / kann / muss machen)

VF Funktionsverb (stellt ohne eigene Bedeutung ein Nomen ins Prädikat: Krach machen)

Vollverb (bezeichnet allein den Vorgang: er macht)

Vst. starkes Verb (hat ge-seh-en)

Vsw. schwaches Verb (hat ge-schau-t)

Vu. unregelmäßiges Verb (sein, bin ist, gewesen)

Verbalnomen: substantiviertes Verb (laufen > Lauf)

abs. absolut: ohne Objekt ("Er backt"), ohne ein anderes Wort ("Das ist zu viel")

advr. adversativ (einwendend "aber")

akt. aktiv (tun)

athem. athematisch: ohne Thema-Vokal = Wurzel, die mit einem Vokal endet (z. B. tu-n, nicht tu-en)

dem. demonstrativ (hinweisend: "der da")

Fut. Futur (wird geben)

Imp. Imperativ (gib)

Inf. Infinitiv (geben)

Ind. Indikativ (gibt)

Konj. Konjunktiv (gäbe)

pass. Passiv (getan werden)

        pers. Pass. persönliches Passiv (mir wird gegeben = ich kriege)

Pers. Person (1. ich, wir - 2. du; ihr - 4. er, sie, es; sie; Sie)

PPP Partizip Perfekt Passiv (ge...)

Präs. Präsens (gibt)

Prät. Präteritum, Vergangenheit (gab)

refl. reflexiv (rückbezüglich, Subjekt ist auch Objekt: stellen sich vor = jeder sich selbst)

rez. reziprok (im Plural auf einander bezogen: stellen sich vor = einer den anderen)

trans. transitiv (muss ein Akkusativ-Objekt haben: stellen)

intr. intransitiv (ohne Objekt oder mit Dativ- / Präpositional-Objekt: stehen)

unpers.: unpersönlich (Konstruktion mit "es" und abweichender Bedeutung: geben 'überreichen' - es gibt 'es ist vorhanden')

 

Ereignis: was durch ein Verb ausgedrückt wird (nicht nur "Tätigkeiten", sondern auch Befindlichkeiten usw.)

Adj. Adjektiv (Eigenschaftswort: schön)

App. Appellativum (Sachbezeichnung :: Name: die Stadt :: Darmstadt)

Art. Artikel (Geschlechtswort)

        Artb. bestimmter Artikel (der)

        Artu. unbestimmter Artikel (ein)

FktW. fkt. Funktionswort (hat eine Aufgabe im Satzgefüge: dass, gegen, heute)

        Adv. Adverb (Umstandwort: abends)

                Frageadverb FrAdv. (wo ist das Haus?)

                Fragepartikel FrPartikel

                Relativadverb RelAdv. (wo das Haus ist)

                adverbiale Wendung advW. (Wortverbindung als Adverb gebraucht: bei Zeit > beizeit)

        Interjektion (gibt einen Sinneseindruck wieder)

        Kjon. Konjunktion (Bindewort: wenn, weil)

        Präp. Präposition (bei, vor, mit)

        präpositionale Wendung präpW. (Wortverbindung als Präposition gebraucht: auf Grund > auf grund 'wegen')

Partikel (Wort ohne eigene Bedeutung: halt)

Prn. Pronomen (Fürwort)

        DPrn. Demonstrativpronomen (dieser, jener)

        FPrn. Fragepronomen (wer, was)

        IPrn. Indefinitpronomen (man, etwas)

        PePrn. Personalpronomen (ich, du)

        PoPrn. Possessivpronomen (mein, dein)

        RelPrn. Relativpronomen (der nach Haus kam)

        rfPrn. Reflexivpronomen (sich)

        RPrn. Relativpronomen (der, welcher)

Zw. Zahlwort

        distr. distributiv (je drei, drei und drei, zu dritt)

        ZwD Distributivzahl (einzeln, je zwei)

        ZwK Kardinalzahl (eins)

        ZwO Ordinalzahl (erster)

        ZwS Zahlsubstantiv (Sechser)

        Zwu. unbestimmtes Zahlwort (einige, ein paar)

 

Attr. Attribut: nähere Bestimmung eines Substantivs (ein KLEINER Mann)

attr. attributiv, steht im Attribut

indef. indefinit: unbestimmt (irgend)

log. logisch: Bei "Klaus wird gelobt" ist "Klaus" grammatisch Subjekt (eine Aussage über ihn), logisch aber Objekt (jemand lobt ihn). - Bei "Es predigt Pfarrer Müller" ist "Pfarrer Müller" grammatisch Prädikat (er ist der Prediger), logisch aber Subjekt (er predigt). - Bei "Es wird gesagt" ist "es" grammatisch Subjekt, logisch aber Objekt (der Inhalt der Rede), das logische Subjekt wird nicht genannt = "man sagt es".

Obj. Objekt: worauf die Handlung abzielt (Klaus gibt MIR [Dativ] das BROT [Akkusativ])

ObjD. direktes Objekt: mit Kasus angeschlossen (Er sagte ihnen...)

ObjP. Präpositionalobjekt: mit Präposition angeschlossen (Er sprach zu ihnen)

Präd. Prädikat: was ausgesagt wird (Klaus KOMMT)

PrädE. Prädikatsergänzung (Du tust mir WEH)

PrädN. Prädikatsnomen: Nomen als Prädikatsergänzung (Klaus ist mein FREUND. Mein Freund heißt KLAUS.)

präd. prädikativ: steht im Prädikat (Der Mann ist KLEIN. Das Baby ist ein MÄDCHEN. Es predigt PFARRER MÜLLER. Er redet LAUT.)

rel. relativ, auf ein Element des übergeordneten Satzes bezogen, zum Relativsatz gehörig

pS. mit persönlichem Subjekt (er gibt Geld)

Subj. Subjekt: worüber die Aussage gemacht wird ("KLAUS kommt")

uS. mit unpersönlichem Subjekt (es gibt Geld)

 

Syntax / syntaktisch: 'Satzlehre'

direkte Rede: (zitiert das Gesagte: Er sagte: "Es regnet".)

indirekte Rede: bindet das Gesagte in das Satzgefüge ein: Er sagte, (dass) es regne.)

Inversion (umgekehrte Wortstellung: ich komme - komme ich?)

Bedingungssatz (wenn..., dann)

Objektsatz (Nebensatz, der Obj. des Hauptsatzes ist: Er sagt, dass er kommt = Er kündigt sein Kommen an.)

Relativsatz (Nebensatz, der ein Element des übergeordneten Satzes erläutert: die Frau, die ich liebe)

Subjektsatz (Nebensatz, der Subj. des Hauptsatzes ist: Der das sagte, war der Vorsitzende = Der Redner war der Vorsitzende.)