Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch Belege

 

Email:

   
  • Herr Nochtschadde, kumme-Se neher! (Er tritt an den Sessel und faßt ihre Hand.) Wann Sie net gewest wehrn, hett mich der doll Hund am End in Sticker verrisse, wo ich dazu mei schwazmerinoen Klahd ohhob - ich wohlt's doch auslosse, mer mahnt, es hett-mer geschwant. (Betrachtet ihr Kleid.) Voller Spritz bis eruf, ahner newe'm annern! (Zu Binchen.) Des kannst-de morje in kalt Wasse auswesche; wann die Flecke nor erausgehn, es wor e Kriskinnche vun meim Mann. "Herr Nachtschatten, kommen Sie näher! Wann Sie nicht gewesen wären, hätte mich der tolle Hund am Ende in Stücker verrissen, wo ich dazu mein schwarzmerinones Kleid anhabe - ich wollte es doch auslassen, man meint, es hätte mir geschwant. Voller Spritzen bis hinauf, einer neben dem andern! Das kannst du morgen in kaltem Wasser auswaschen; wenn die Flecken nur herausgehen, es war ein Christkindchen von meinem Mann." NTH 4,10

   

nach oben

Übersicht

 

Datenbank Südhessisch | Abkürzungen

 

Datum: 2012

Aktuell: 09.02.2019