Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Angel

Email:

 

Stalltüren mit Bändern und Riegeln (um 1965) TH

 

 

Ángəl Pl. Ángələ 'Angel'

  • alt m., neu f. 'Stachel der Biene und ähnlicher Insekten'

  • alt m., neu f. 'Gerät zum Fischen' 19" ERB

  • f. 'Drehachse der Tür' 19" Hn

    Die Türangeln waren ursprünglich Zapfen am oberen und unteren Ende der Tür, die sich in Vertiefungen (Pfannen) drehten. Später verwendete man Bänder, die in Kloben im Türrahmen eingehängt wurden. Heute haben wir fast unsichtbare Scharniere.

  • Redensarten:

    • "zappeln wie ein Fisch an der Angel" 19" ERB

    • "zwischen Tür und Angel" 19" Hn

  • Ableitungen:

    • S ángələn 'angeln'

    • S Áng(ə)lɛʳ 'Angler'

    • V špɛʳʳʔángəlwaid 'sperrangelweit'

 

Sie benötigen die

Schriftart Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2012

Aktuell: 08.07.2021