Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Arbeit

Email:

 

 

Ǟʳƀəid, hmda. Aʳƀaid  f., Pl. Ǟʳƀəi 'Arbeit'

  • fnhd. Erbeit

  • 'anstrengende, mühselige, schwierige Tätigkeit' TH

  • 'berufliche Tätigkeit, bes. Handarbeit' 18" Pfs 19" TH
    :: "Dienst" des Beamten

  • 'Aufgabe, die gemacht werden muss' 19" TIr 20" Dst

    • schaffen 19" Hn

  • Aʳƀaid 'Test in der Schule' TH


  • Sprichwörter:

    • "Erst die Arbeit, dann das Spiel." 19" Hn

    • "Wer die Arbeit kennt und sich nicht drückt, der ist verrückt." 19" a

  • Sprüche:

    • "Die Arbeit ist kein Frosch, die hüpft nicht fort." 19" Hn

    • "Die Arbeit kommt gleich nach dem Dreckfressen." 19" Dst

    • "Ein bisschen Beschäftigung ist darum auch ganz schön, sie darf nur nicht in Arbeit ausarten" 19" Dst

    • "Wenn man schaffen will, findet man immer Arbeit." 19" Dst

  • Wendungen:

    • "eine Arbeit schreiben" 19" Hn

    • "keine Arbeit haben" TH

    • "sich Arbeit  machen" 19" a

  • Das zugehörige Verb ist

    • S schaffən 'schaffen'


  • Ableitungen:

    • V Hándˬaʳƀaid 'Handarbeit'

    • V Dreckʔǟʳƀəid 'Dreckarbeit'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2012

Aktuell: 08.07.2021