Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

fliegen

Email:

 

 

fliġġən Vst. 'fliegen'
Stammformen:
fligg..., gəflo
ğġən

  • 'sich in der Luft schwebend vorwärts bewegen'

  • 'geworfen werden 18" Pfs ' 19" Dst  

    • 'hinausgeworfen, gefeuert werden' TH

  • 'sich schnell bewegen' 18" Pfs 19" Hn

  • 'fallen' 19" Dst TH


  • Redensarten:

    • "dass die Fetzen fliegen" 19" Hn

    • "Die hat gut lachen, der fliegen die gebratenen Tauben ins Maul." 19" Hn

  • Sprichwörter:

    • "Es flog ein Gänschen übern Rhein und kam als Gigack wieder heim." 19" RH

    • "Wenn die Schwalben niedrig fliegen, gibt es schlechtes Wetter." 19" Hn

  • Wendung:

    • "die  fliegende Hitze" 19" a

    • "hochkant hinausfliegen" 19" Hn


  • Ableitungen:

    • V ausfliġġən 'ausfliegen'

    • V ənausfliġġən 'hinausfliegen'

    • V ənaínfliġġən 'hineinfliegen'

    • V ərausfliġġən 'herausfliegen'

    • S Flīġ 'Fliege'

    • S Flīǵɛʳ 'Flieger'

    • S Flīǵɛʳʔalạʳm 'Fliegeralarm'

    • S Flugg 'Flug'

    • V yƀƀɛʳfliġġən 'überfliegen'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2015

Aktuell: 23.01.2021