Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Geiß

Email:

 

 

iß f., Pl. ißə, Dim. ißċhən 'Geiß'


  • Redensart:

    • "dürr wie eine Geiß, ein Rechen, ein Heurechen, ein dürrer Hecht" 19" Hn

    • "nicht für eine gelte Geiß" 19" Hn

    • "so dürr, dass er eine Geiß zwischen den Hörnern hätte küssen können" 18" Dst

  • Reim:

    • "Ene, dene, Tintenblatt. Die Kühe sind satt. Magd hat gemolken sieben Geißen und eine Kuh. Peter / Petter, schließ die Haustür zu. Wirf den Schlüssel übern Rhein. Morgen soll schön Wetter sein." 19" Hn

  • Sprichwort:

    • Unsern Herrgott lässt der Geiß den Schwanz nicht zu lang wachsen, sonst schlägt sie sich die Augen aus." 19" Hn

  • Sprüche:

    • "Da lacht ja eine Geiß drüber" 19" Hn

    • "ebbes bebbes, was die Geiß nicht frisst 19" Hn

    • "Hat der Teufel den Bock geholt, mag er auch noch die Geiß holen." 19" #

    • "Meckmeckmeck, so machen die Hainer Geißen, meckmeckmeck, so machen die Hainer Böcke." 19" #

    • "mit dem Geißchen gezackert" 19" Dst

    • "Mit Gewalt hebt man eine Geiß hinten rum." 19" Hn

    • "Pfungstadt bleibt Pfungstadt, und wann die Geiß im Stall verreckt" 19" Hn

    • "Scheiß doch die Geiß drauf!" 19" Hn


  • Ableitungen:

    • Sißəfūß 'Geißenfuß'

    • Sißəhænkɛʳ 'Geißenhenker', ONN Eberstadt

    • S ißəmilçh 'Geißenmilch'

    • V Häƀƀəlgāiß 'Häbbelgeiß: Ziege'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2016

Aktuell: 09.02.2019