Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Lun(en)

Email:

 

 

Lūnə m., Dim. Lūnçhən 'Lun(en)'

Varianten

    n, Lōn, Lɔun

    Lōn, Lɔun

    Lūnə, Lŭnə, Lânə, Lānə

    Lŭndə

entsprechend der schon mhd. Formen mit u, a, o. Etymologie

  • 'Lünse'
    ein Stift oder Splint, der ans Ende der Achse gesteckt wurde, damit das Rad nicht abglitt. Zwischen Rad und Lünse befand sich eine Unterlegscheibe, die die Reibung zwischen Name und Lünse verhinderte.

  • 'konischer Eisenzapfen zwischen Ring und Stiel,
    der die Sense fixierte (heute stattdessen eine Schraube)

  • '†Jochring, der die Deichsel am Doppeljoch festhielt'

  • 'Eisenstollen am Vorderende der einarmigen Deichsel'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

ShWb 4,411 f

 

Datum: 1968-2013

Aktuell: 09.02.2019