Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

scheinen

Email:

 

 

scháinən Vsw. 'scheinen'
< Schein, nicht umgekehrt (Etymologie)

  • mhd. schīnen 13" a

  • 'Licht ausstrahlen'

    • Sonne 13" a 18" a 19" a 20" a

    • Mond 19" a

  • 'so aussehen wie' 18" a 19" a


  •  Anekdoten:

    • "Ach was scheint der Mond so schön..." 19" a

    • "... Guck einmal, die Sonne scheint! - Killekille. - Und morgen fahren wir Pfuhl." 19" a

  • Redensart:

    • "Die Sonne scheint Hautlappen herunter." 19" a

  • Scherzfrage:

    • "Was ist wichtiger, die Sonne oder der Mond? - Die Sonne. - Nein, der Mond, denn der scheint nachts, wo es dunkel ist, aber die Sonne scheint am Tag, da ist es sowieso hell." 19" a

  • Wendung:

    • "scheint es" 19" a


  • Ableitung:

    • V wāʳscháind’s 'wahr scheint es'

    • V warscháinliçh 'wahrscheinlich'

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2014

Aktuell: 09.02.2019