Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Südhessisch

Schlesingen

Email:

 

 

Schlēsingə 'Schlesingen'

  • LsN / SN?  18" Dst

    • Das Bild von O. Witte "Küstenlandschaft mit Ansicht von Schlesingen" deutet eher auf Norddeutschland (Gegend um Schleswig) als auf das heute polnische Schlesien. Dieses Schlesingen scheint dem Bild nach ein unbedeutendes Dörfchen an der Küste gewesen zu sein.

    • Der FaN Schlesinger ist "überdurchschnittlich häufig" und über das gesamte Bundesgebiet verteilt (Geogen, Name eingeben) mit Schwerpunkten in Bremen, Hamburg und Berlin, das scheint die Herkunft von der Küste zu bestätigen. Dann ist aber eher ein LsN gemeint.

    • Niebergalls "Der Tolle Hund" wurde 1837 gedruckt. Der Großvater des Helden Fritz Knippelius war "lange in Schlesingen gewesen." Man sollte an seine Zeit als Handwerksgeselle denken. Fritz' Vater hat seine Lehre in Dieburg gemacht, war also nicht so weit weg und wohl auch nicht außergewöhnlich lange. Im Sinne Niebergalls sollte man einen Kriegseinsatz zur Zeit Napoleons annehmen.
      So genaue Vorstellungen wird Niebergall auch nicht gehabt haben. Er will damit ja nur sagen: Der Großvater war vernünftig und erfahren und hatte (im Unterschied zum Vater) die Welt gesehe.

 

Times New Roman 5.01

Zeichen

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1968-2015

Aktuell: 09.02.2019