Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Etymologie

Osteuropäische Namen der Wochentage

Email:

   

Bei den Namen der Wochentage überschneiden sich folgende Systeme:

  1. das jüdische und christlich-griechische System des Durchzählens

  2. die babylonischen Planetennamen

  3. christliche Namen

  4. Sonderbildungen

Meist werden mehrere Systeme miteinander gemischt. Ich habe die Namen entsprechend farblich markiert. Verweise auf entlehnte Wörter sind unterstrichen.

Der osteuropäische Kulturkreis

slawisch | baltisch | ugrofinnisch

Slawisch

Die Slawen folgen dem griechischen Zählsystem, gehend aber bei Sonntag, Montag und Mittwoch eigene Wege.

 

russisch

ukrainisch

 

So

воскресéнье

voskrʲesʲénʲe

 

неділя

 

nʲedilia

Auferstehung [1]

Nichtarbeit

Mo

понедéлник

ponʲedʲélik

понеділок

poneʲdilok

Nach-Nichtarbeit

Di

втóрник

vtórʲik

вівторок

vivtorok

zweiter

Mi

средá

srʲedá

середа

sʲerʲeda

Mitte

Do

четвéрг

četvʲérg

четвер

četvʲer

vierter

Fr

пʲятнища

pʲátništša

п'ятниця

pʲatnytsʲa

fünfter

Sa

суббóта

subbóta

субота

subota

Sabbat [2]

 

 

polnisch

tschechisch

slowakisch sorbisch

 

So

niedziela

 nĕdĕle

nedeĺa

njedźela

Nichtarbeit

Mo

poniedziałek

pondĕlí

pondelok

?

Nach-Nichtarbeit

Di

wtorek

úterý

utorok

wutora

zweiter

Mi

środa

středa

streda

srjeda

Mitte

Do

czwartek

čtvertek

štvorok

štwórtk

vierter

Fr

piątek

pátek

piatok

pjatk

fünfter

Sa

sobota

sobota

sobota

sobota

Sabbat [2]

 

 

bulgarisch   slowenisch kroatisch serbisch

 

So

неделя

nʲedʲéļa nedélja nẹdjelja недеља
nèdjelja

Nichtarbeit

Mo

понедéлник

ponʲedʲélik ponedéljek ponẹdjeljak понедељяк
ponèdjeljak

Nach-Nichtarbeit

Di

втóрник

vtórʲik tôrek ụ̄torak уторак
ùtōrnīk

zweiter

Mi сряда srʲáda sréda srijẹ̣̄da цреда
srjèda

Mitte

Do четвъртък četvértek četŕtek četvṛ́tak четвртак
četvŕtak

vierter

Fr петък pʲétek pétek pẹ̄tak петак
pétak

fünfter

Sa събота sébota sobóta sụbota субота
sùbota

Sabbat [2]

Baltisch

Die Balten haben das Zählsystem als einzige konsequent durchgeführt. Merkwürdig ist, dass sie gegen den alten Brauch mit Montag zu zählen anfangen.

 

litauisch

lettisch

 

So

sekmãdienis

 

svētdiena

7. Tag

heiliger Tag

Mo

pirmãdienis

pirmdiena

1. Tag

Di

antrãdienis

otrdiena

2. Tag

Mi

trečiãdienis

trešdiena

3. Tag

Do

ketvirtãdienis

ceturdiena

4. Tag

Fr

penktãdienis

piektdiena

5. Tag

Sa

šeštãdienis

sestdiena

6. Tag

Ugrofinnisch

Die alten Ugrofinnen hatten keine eigenen Wochentagsnamen, sondern haben sich an ihren Nachbarn orientiert: Die Finnen an den Nordgermanen, die Esten, Liven und Ungarn z. T. an den Slawen. Dabei haben die Esten und Liven die slawischen Namen übersetzt, die Ungarn dagegen entlehnt, u. zw., wie die Lautung zeigt, aus dem Altslawischen.

 

finnisch [3]

estnisch

livisch

ungarisch

 

So

sunnuntai

 

pühapäev

 

püva pǟva

 

 

Sonntag

heiliger Tag

      vasárnap Markttag
Mo

maanantai

 

esmaspäev

 

ēžo̤m pǟva

 

Mondtag
1. Tag

        hétfő Kopf der Woche
Di

tiistai

 

teisipäev

tuoisna pǟva

 

 

Marstag
2. Tag

        kedd [4] zwei
Mi

 

keski-viiko

kolmapäev
kesknädal

 

kolmo̤nd pǟva

 

 

3. Tag
Mittwoch

        szerda [5] Mitte
Do

torstai

 

 

 

Jupitertag

    neljapäev neļļo̤nd pǟva
csütörtök [5]
4. Tag
vierter
Fr

 

perjantai

reede [6]

breidig [6]

 

 

Venustag

Rüsttag

        péntek [5] fünfter
Sa

lauantai

laupäev

 

púol pǟva

 

 

Badetag

halber Tag

        szombat [5] Sabbat
 

Sonderzeichen

Sie benötigen die Schriftart ARIAL UNICODE MS.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[1] Der Sonntag ist der Auferstehungstag Christi

[2] aus einer vulgärgriechischen Form *σάμβατον (sámbaton) 'Sabbat', aslaw. *sąbota

 

 

aslaw. нєдѣля nedělja 'Sonntag'

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[3] aus dem Altnordischen

 

 

 

 

[4] zu ung. kettő 'zwei'

 

[5] aus dem Altslawischen


 

[6] aus deutsche Freitag

 

nach oben

Artikel

 

 

 

Datum: 2005

Aktuell: 09.02.2019