Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Schwarzwald

Email:

 

 

  • antiker Name: Abnŏba

    • Plinius nat. hist. 4,79 Montis Abnobae 'des abnobischen Gebirges'

    • Ptolemaios 2,11,5 τὰ καλούμενα  Ἂβνοβα tà kaloúmena Ábnoba 'die sogenannten abnobischen'

      2,11,6 μεταξὺ τοῦ τε Ῥήνου καὶ τῶν Ἀβνοβαῖων ὀρέων metaxỳ toû te Rʰḗnou kaì tôn Abnobaîōn oréōn 'zwischen dem Rhein und den abnobischen Bergen'

  • frühgermanisch-lateinisch: Marcianae Silvae 'Markische Wälder'

    • Ammianus 21,8 ,2 per Marcianas silvas viasque iunctas Histris fluminis ripis 'durch die Markischen Wälder und über Straßen, die mit den Donauufern verbunden sind'

      • Erklärung: germ. Marc- < vgerm. Morga, heute 'Murg'

        • Fluss im Südschwarzwald, mündet bei Murg in den Rhein (1155 fluminis Murgę)

        • Fluss im Nordschwarzwald, mündet bei Rastatt in den Rhein (1086 Murga)

        • Murg = Lauter (737 Murga seu et Lutra 'Murg oder auch Lauter'), mündet gegenüber Rastatt in den Rhein

        • Verschiedene Flüsse Morg in der Schweiz und Frankreich

        Die beiden Murg bei Rastatt bilden heute die Grenze zwischen der alemannischen und fränkischen Mundart. Diese Grenze hat sich aber erst in merowingischer Zeit (ab 500) herausgebildet. Vorher reichte das alemannische Siedlungsgebiet bis an den Main. Die keltischen Grenzen sind gänzlich unbekannt. Der Name kann also weder von germ. marka noch von kelt. mrog- 'Bezirk' kommen.

        Eher ist ein ein ursprüngliches Wasserwort anzunehmen (vgl. dt. Brūch 'Sumpfland')

  • anord. Myrkviðr 'Dunkelwald'. Er liegt zwischen dem Land Gunnars und Atlis. Damit könnte der Schwarzwald gemeint sein.

    • Erklärung: Übersetzung von Schwarzwald? Umdeutung von Murg?

  • deutsch Schwarzwald (868 Swarzwald)

    • Erklärung:

      • Main und Murg werden von einem "weißen" und "roten" Quellfluss gespeist, Regen und Saale (Elster) von einem "weißen" und "schwarzen", nach der Farbe des Wassers benannt.

        Außerdem gibt es zwei Flüsse Schwarza und einen Schwarzach. Der lat. Name des Neckars, Niger', bedeutet ebenfalls 'schwarz'.

      • Der Schwarzwald kann aber auch nach seinem dunklen Gestein benannt sein, im Unterschied zur Alb mit ihrem "weißen" Kalkstein.

      • Die moderne Deutung bezieht sich auf den "schwarzen" Nadelwald. Richtig dunkel ist es nur in den modernen, dicht stehenden jungen Fichtenwäldern. Aus der Ferne wirken die Nadelbäume des Schwarzwalds genauso hell oder dunkel wie die Laubhölzer des Odenwalds.

      Mir scheint es am wahrscheinlichsten, dass Schwarzwald eine Übersetzung des alten Marciana ist, welches sich in anord. Myrkviðr fortsetzt und auf die Murg bezieht.

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 2007

Aktuell: 05.05.2018