Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Siedlungsnamen zwischen Rhein, Main, Neckar und Itter

Seligenstadt

Email:

   

Name: Seligenstadt

anders: Ober-Mühlheim

Kreis: OF – Gemeinde: Seligenstadt – Ortsteil: Seligenstadt

Überlieferung: um 836 Saligunstat {M}; 847 Saligstat {M}; 933 in superiori Mulnheim, quo moderno tempore Selgenstat nuncupatur = in O.M., das in heutiger Zeit S. heißt {M}; 12" juxta Felicem locum = bei der seligen Stätte {M}; 1366 Seligenstad {M}; 1405 Mülheim nunc Seligenstat dicto = M., das jetzt S. heißt {M}

ursprüngliche Aussprache: ['saːlijuːnʃtat]     heutige Aussprache: ['sɛljəʃtɔt] [1]

Glied 1: rom. *salige 'Salweide, ein Baum' < lat. salix/ salicis
¤ ahd. sâlig 'selig, glücklich'

Glied 2: ahd. stat 'Stätte, Ort > Wohnort'

Form: Saligun- ist der schwache weibliche UF Ez. des Beiworts, dazu den NF Ez. 847 Saligstat.
933 Selgen- ist nicht mehr ahd. und stammt wohl aus einer barocken Abschrift.

Erklärung: Umbenennung wohl durch Einhard, der hier ein Kloster gründete und seinen Lebensabend verbrachte: 'am glücklichen Ort'. Ähnlich die Sage von Einhard und Emma [2] und die lateinische Übersetzung Juxta Felicem Locum. Vielleicht greift Einhard auf einen älteren Namen zurück, den er umdeutet.

Gründung: Römische Funde [3]; Gräber 4.-7er-Jh [4], wohl seit den Römern ununterbrochen besiedelt. Mühlheim wird eine merowingische Umbenennung sein; wohl schon vorher Seligenstadt 'Weidenort' geheißen.

 

Sie benötigen die Schriftart ARIAL UNICODE MS.


Vorwort

Abkürzungen

Begriffe

Lautschrift

Lauteinheiten

Sonderzeichen

Schrifttum

Sprachen

 

[1] {ShWb}

 

 

 

 

 

 

 

 

[2] {Grimm Sagen Nr. 457}

[3] {StB 1,7}

[4] {HiF 136ff}

nach oben

Übersicht

 

Ortsinformation

 

Datum: 1995 / 2006

Aktuell: 09.02.2019