Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Götternamen

Varuna

Email:

 

 

Überlieferung

  • aind. (vedisch) वरुण Váruṇa

Funktion

  • höchster vedischer Gott, oft zusammen mit Mitra genannt, also eine Art Himmelsgott

  • im Rigveda einer der Asuras

  • Im Ramayana ist Varuna Gott des Ozeans

  • im Hinduismus bedeutungslos

Lautung

  • Das linguale /ṇ/ entstand regelmäßig durch Fernassimilation des /n/ an das vorausgehende /r/.

  • Aind. /a/ entspricht idg. /a, e, o/ oder einem silbischen Nasal (kommt hier wegen des Akzents kaum in Frage). Auch /a/ ist unwahrscheinlich, da sich keine Wurzel !ʊar- nachweisen lässt.

  • Die Endung -a entspricht idg. -os.

  • Das /u/ kann Teil des Stammes oder geschwächtes /a/ sein.

  • Grundform ist also idg. *ʊér-, *ʊór-unos oder -anos, -enos, -onos

Erklärung

  • Die Deutung wird erschwert durch die Fülle homonymer Wurzeln. Pokorny zählt 13 verschiedene ṷer-. Hier kommen aber nur die in Frage, die in der zweiten Silbe ein /u/ haben:

    • *ʊer- 5 'verschließen, bedecken, schützen, retten, abwehren'

      • aind. वर् var 'verhüllen, abschließen, abwehren', awest. var- 'hüllend bedecken', वरुथ várutha 'Wehr, Schutz', awest. varəϑa- 'Verteidigungswaffe, Wehr', वरुतर् varutár 'Abwehrer, Schirmer', awest. var- 'Schloss, Burg'
        also durchaus ein passender Name des Himmelsgottes 'Verhüllung (mit Wolken)', Abwehr, Schutz (in seiner Funktion als oberster Gott)'

    • *ʊer- 9 'weit, breit'

      • idg. *ʊerús, aind. उरु urú 'weit, geräumig, groß', awest. vouru- 'weit ausgedehnt', dazu वर vára 'Umkreis, Raum' (Himmel als Raum). Dazu vielleicht der awest. Landesname Varɘna-

      • und griech. ionisch, attisch οὐρανός ouranós, lesbisch ὤρανος ṓranos,  ὄρανος, óranos, böotisch, dorisch, lakonisch ὠρανός ōranós 'Himmel'

  • Aind. वरुण váruṇa bedeutet auch 'Ozean, Wasser, Fisch' und stellt sich somit zu वार vār 'Wasser', awest. vār- 'regnen, Regen'. Dies ist Dehnstufe von *ʊer-. Vokaldehnung ist ein Mittel zur Wortbildung. Dagegen ist Vokalschwächung nicht Mittel, sondern Ergebnis von Wortveränderungen oder Tonverlagerung. वरुण váruṇa kann also keine Ableitung von वार vār 'Wasser' sein. Die Bedeutung 'Ozean, Wasser, Fisch' und der Ozeangott des Rigveda ist also eher eine nachträgliche Gedankenverbindung zu वार vār 'Wasser'.

Ergebnis

  • vorarisch *ʊérenos oder *ʊórenos 'der Bedeckte', also der wolkenverhangene Himmel im Unterschied zum blauen Himmel, der aind. दिव् div 'Himmel, Tag' heißt.

  • dagegen *ʊorenós > griech. οὐρανός ouranós 'der Weite', ablautend zu εὐρύς eurýs 'weit'

 

Schrift: ARIAL UNICODE MS

Sonderzeichen

Abkürzungen

 

nach oben

Übersicht

 

englische Wikipedia

 

Datum: 2007

Aktuell: 16.02.2018