Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Urviecher

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Email:

 

 

Der Auerochse ist ausgestorben. Die letzte Kuh starb 1627 in Jaktorów in Polen in einem Reservat. In Deutschland ist das Wildrind schon länger ausgerottet. Auerochse ist der moderne Name. Ursprünglich hieß er Ur. Als urus lernten ihn die Römer kennen. Warum heißt er so? Weil er die "Urform" des Hausrindes ist? Nein, dieser Ur hat mit "urtümlich" nichts zu tun, sondern ist Überrest des "uralten" Wortes hewir 'männlich, jugendlich, stark'. Dazu gehören nicht nur lateinisch verres 'Eber', vervex 'Hammel, deutsch Auerochse, Auerhahn, Aar 'Adler', semitisch ajaru 'Esel, Somali awr 'Kamel', sondern auch lateinisch vir 'Mann', englisch earl 'Graf', finnisch uros 'Männchen' und sogar der Orang Utan ('Waldmensch', malaiisch or-ang 'Mensch'). Das alte Wort ist meist bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt.

Die Auer fließt durch die Auerbacher Bachgasse und mündet heute in den Winkelbach. Sie gab dem Dorf, dem Schloss (ursprünglich Auerberg) und dem Auerfeld (Hurfeldun, später Felden, heute Fehlheim) den Namen. Vor 1225 Jahren wurde Auerbach erstmals erwähnt. Es hieß damals Urbach, natürlich nicht nach dem Ochsen, sondern nach dem Flüsschen. Ur bedeutet einfach 'Wasser'. Wir kennen dieses Wort aus Urin. Manche behaupten, die Basken seien die Ureinwohner Europas, denn ihr Wort ur 'Wasser' kommt in vielen Fluss- und Ortsnamen vor, nicht nur in Auerbach, sondern auch in Urach, Aurach. Dieses ur ist aber nur eine Verkürzung aus wer- und dieses wiederum geht auf das weltweit verbreitete wa- zurück, alles in der Bedeutung 'Wasser'. Es gehört zu den ältesten Wörtern, aus einer Zeit, als die Menschen zu sprechen anfingen. Das Wildrind lernten sie erst in Europa kennen. Die Auer entdeckten sie noch später. Von Auerbach weiß man erst seit 784.

Die Namen des Wildrinds und des Bächleins sind ja tatsächlich "uralt". Sie haben aber nichts mit der Vorsilbe ur- zu tun. Diese ist die betonte Form von er-: Urlaub kommt von erlauben und Urteil von erteilen. Diese Vorsilbe bedeutet 'aus', also Ursprung 'Aussprung, Herkunft'. Von diesem Wort und ähnlichen bekam ur- die Bedeutung 'wie am Anfang', daher Uropa 'der Opa aus der Generation vorher', Urwald 'Wald im Naturzustand'. Bei uralt, urkomisch bedeutet die Silbe 'überaus'. In Urfehde 'Verzicht auf weitere Fehden' hat ur- den Sinn von 'aus, Ende'.

Ein Messinstrument führt uns aus der Urzeit in die Zukunft und zeigt uns die Zeit an: Die Uhr. Im Mittelalter bezeichnete ûr(e) die Stunde. Die Stunden wurden durch den Schlag der Uhrglocke bekanntgegeben. Diese wurde im Spätmittelalter durch einen Mechanismus gesteuert, auf den schließlich das Wort Uhr überging. Grundlage ist lateinisch und griechisch hôra 'Stunde'.

   

nach oben

Übersicht

 

Echo Online
Fragen ur-, Ur, Uru, Uhr | Begriffe Tiere | Sprachecke 2016 KW44

 

Datum: 05.05.2009

Aktuell: 12.09.2019