Startseite | Religion  | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Sprachen | Wörter | Grammatik | Stilistik | Laut und Schrift | Mundart | Sprachvergleich | Namen | Sprachecke

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Pharisäischer Epheu

Wörter mit ph

Sprachecke in den Echo-Zeitungen

Email:

Efeu

Eppich

Pharisäer

Pharao

Pharos

 

Der Efeu ist ein Pharisäer, denn er glaubt, er wäre was Besseres, und erhebt sich hoch über die anderen Gewächse. Bis 1900 war er so unverschämt, sich mit ph zu schreiben, was doch nur den Griechen und Römern zusteht. Erst Konrad Dudens Rechtschreibreform von 1900 hat ihn zurechtgestutzt und ihm den Buchstaben zugewiesen der ihm wirklich zusteht: kein vornehmes, exotisches ph, sondern das gemeine deutsche f.
Gesprochen hat man diesen Pflanzennamen schon 1862 mit f. Im Schwäbischen sagt man Ebhai, das ist die ältere Namensform. Sie geht zurück auf althochdeutsch ébahewi, vielleicht aus indogermanisch epéquion 'Reiterpflanze', weil der Efeu auf dem Baum reitet. Das hessische und pfälzische Wort ist Ebich. Dies hat sich vermengt mit
Eppich, das von lateinisch apium 'Sellerie' abgeleitet ist. Sein Name kommt von indogermanisch apa 'Wasser', weil der Wildsellerie eine Sumpfpflanze ist.

Die biblischen Pharisäer wollten besser sein als die anderen. Sie hielten sich für etwas Besonderes und sonderten sich von den gewöhnlichen Leuten ab. Man nannte sie auf Aramäisch perischajjê 'die Besonderen und Abgesonderten'. Heutige Pharisäer sind arrogante Gutmenschen, Heuchler, scheinheilig wie Kaffee, in dem Rum versteckt ist.

Die Juden sprechen am Wortanfang p wie im Deutschen mit flüchtigem h und nicht unbehaucht wie die Franzosen, sonst "f", daher Purim 'ein Fest', aber Efraim und Josef.
Die antiken Griechen hatten beide Laute. Für das "französische" p schrieben sie den Buchstaben Π Pi, für das "deutsche" Φ Phi. Die Römer sprachen vor der Zeitenwende behauchtes p. Das erkennen wir an Punus 'Punier, Karthager', von griechisch Phoinix 'Phönizier'. Der griechische 'Turm', pýrgos aber wurde als burgus 'Turmburg' ins Lateinische übernommen – ein Notbehelf, weil es für das "französische" p keinen Buchstaben gab. Erst seit dem 4. Jahrhundert n. Chr. wird griechisch ph wie f gesprochen.

Auch der Pharao war ein Pharisäer, hielt sich für etwas Besonderes und schrieb sich mit ph. Das ägyptische Wort bedeutet eigentlich 'hohes Haus'. Im Spätägyptischen (Koptischen) wurde daraus perro 'Palast, Hof, König'. Die uns geläufige Schreibung und Bedeutung stammt aus der Bibel. Offiziell nannte sich der Pharao Insi-Bitja 'Herrscher-Regent'. Das waren die beiden Königstitel von Unter- und Oberägypten.

Der Leuchtturm von Pharos, eins der sieben Weltwunder, war ebenfalls ein "hohes Haus", aber keins vom Pharao. Er stand auf einer gleichnamigen Insel vor einer Nilmündung (koptisch p-ro der Mund').

Ich habe dem Epheu Unrecht getan. Er ist zwar Deutscher, trug aber sein ph aus alter Tradition. Nicht weil er eingebildet war, sondern weil bei ihm p und h getrennt gesprochen wurden.

 

 

nach oben

Übersicht

 

Echo Online

 

Datum: 15.06.2011

Aktuell: 09.02.2019