Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Das Urchristentum

Die Zwölf und ihr Schicksal

Email:

 

 

Namen und Reihenfolge:

 

Mt

 

Mk

Lk

Apg

Jh

Pls

Petrus

1

 

1

1

1

x

x

Andreas

2

 

4

2

4

x

 

Jakobus/Zebedäus

 

3

2

3

3

   

Johannes

4

 

3

4

2

 

x

Philippus

5

 

5

5

5

x

 

Bartholomäus

 

6

6

6

7

   

Thomas

7

 

8

8

6

x

 

Matthäus

8

 

7

7

8

   

Jakobus/Alphäus

 

9

9

9

9

   

Thaddäus

= Judas/Jakobus?

10

 

10

 

11

 

11

 

x

 

Simon Kananäus (Zelotes)

 

11

11

10

10

   

Judas Iskariot

 

12

12

12

x

12

 

Die biblischen Apostellisten sind also deutlich in drei Vierergruppen aufge­teilt, in denen der erste Name (Nr. 1, 5, 9) in allen Listen gleich sind.

Schicksal, nachbiblisch:

Simon Petrus/Kephas:

soll 1. Bischof ("Papst") in Rom gewesen und dort unter Nero kopfüber gekreuzigt worden sein. Grab angeb­lich unter der Peterskirche.

Andreas (Bruder von Petrus):

missionierte angeblich in Skythien (Südrußland). Gekreuzigt am "Andreaskreuz" (X) in Patrae/Achaja.

Jakobus/Zebedäus:

schon 44 von Agrippa enthauptet.

Johannes/Zebedäus:

Wahrscheinlich Verfasser der Offenbarung. Soll in hohem Alter 90/100 in Ephesus gestorben sein.

Philippus:

verwechselt mit dem Evangelisten; als jähzornig und rachsüchtig verschrien.

Bartholomäus:

wirkte angeblich in Indien.

Thomas

(aram. 'Zwilling', griech. Didymus), soll eigentlich Judas geheißen haben, von Beruf Zimmermann; gilt wegen seines Namens und Berufs z.T. als Zwillingsbruder Jesu. Soll in Parthien (Iran) missioniert haben und in Herakleon eines natürlichen Todes gestorben sein.

Matthäus

(im 1. Evg. mit dem Zöllner Levi, Sohn des Alphäus identifiziert): Verfasser des Evangeliums (angeblich ursprünglich hebräisch), missionierte unter den Hebräern; friedlicher Tod in Herakleon.

Jakobus/Alphäus:

Von anderen wegen seines Vaters mit dem Zöllner Levi identifiziert, später mit dem Herrenbruder und Jakobus dem Gerechten gleichgesetzt.

Thaddäus

heißt in einigen Handschriften bei Markus Lebbäus; Lukas kennt ihn nicht und nennt dafür im Evg und der Apg einen Judas/Jakobus. Auch Jh 14,22 kennt einen Judas, den er vom Verräter unterscheidet. Uber das Schicksal ist nichts bekannt.

Simon der Eiferer

(aram. Kananäus, griech. Zelotes): seinem Namen nach ursprünglich Mitglied der Terroristenpartei; sonst nichts bekannt.

Judas Iskarioth,

der Verräter: beging nach Mt und Apg kurz nach dem Verrat Selbstmord.

Wir wissen also einigermaßen über die Mitglieder der 1. Vierergruppe Bescheid; von der 2. wissen wir wenigstens die Namen, während bei der 3. Gruppe außer beim Verräter noch nicht mal über die Namen Klarheit besteht. Im Grunde helfen uns die außerbiblischen Nachrichten nicht weiter; man hat den Eindruck, daß sie auch nicht mehr wissen, als in der Bibel steht.

 

 

nach oben

Übersicht

 

 

 

Datum: 1987 / 2007

Aktuell: 09.02.2019