Startseite | Religion | Sprachwissenschaft | Geschichte | Humanwissenschaft | Naturwissenschaft | Kulturwissenschaft | Kulturschöpfungen

Heinrich Tischner

Fehlheimer Straße 63

64625 Bensheim

Märchen erklärt: Motive

weiß und rot

Email:

   

Weiß und rot ist ein altes Schönheitsideal, das auch in anderen Märchen vorkommt:

  • vom Wunschkind: "Von dem Machandelboom", "Schneewittchen"

  • von der Wunschfrau: bei Basile 39 "Der Rabe", 49 "Die drei Zitronen"

  • als Vergleich: "Schneeweißchen und Rosenrot"

Hier hat sich das Motiv ebenfalls in den Namen niedergeschlagen hat. Bei Musäus heißt die Heldin Blanka 'die Weiße'.

"Weiß und rot" ist der Geliebte schon in der Bibel (Hohes Lied 5,10.11). Sein Haupt (wohl sein Teint) ist wie Gold und seine Haare sind schwarz wie ein Rabe.

Ähnlich in deutschen Liedern:

  • »Wenn alle Brünnlein fließen«: "Sie hat zwei rote Wängelein, sind röter als der Wein"

  • Hermann Löns: »In der Lüneburger Heide«: "Ei du Hübsche, ei du Feine, ei du Bild, wie Milch und Blut" Web

  • Udo Jürgens: »Anuschka«: "Sie war so schön wie Milch und Blut" Web

   

nach oben

Übersicht

 

Sprachecke 04.06.2013

 

Datum: 2006

Aktuell: 09.02.2019